Deckbedingungen:

 

Die Decksaison beginnt am 01.04 eines Jahres und endet 31.08 eines Jahres. Frühere oder spätere Termine können bei Bedarf angefragt und mit uns abgesprochen werden.Bevor sie sich dazu entscheiden ein Fohlen aus ihrer Stute zu ziehen hier einige Anmerkungen, die ihnen bei der Organisation als solches helfen kann:

 

1. Legen sie einen ungefähren Zeitpunkt fest, zu dem ihre Stute gedeckt werden

soll. Auschlaggebend hierfür ist nicht ganz unerheblich die Haltung ihres  Pferdes. Pferde tragen ungefähr 11 Monate plus/minus elf Tage. Optimal für die Entwicklung des Fohlen  ist es, wenn es ins erste Gras geboren wird. (April/Mai)

 

2. Machen sie je nach Decktermin rechtzeitig einem Termin bei ihrem Tierarzt für  die Tupferprobe. (Sie sollte nicht älter wie vier Wochen sein.Optimal ist es, wenn diese während der Rosse entnommen wird)

 

3. Klären sie rechtzeitag mit dem Hengsthalter ab, ob ihr ins Auge gefasster Termin möglich ist. Viele Hengsthalter, dessen Hengste im Natursprung decken, nehmen nicht mehr wie 2 Stuten  zusammen auf.

 

4. 18-21 Tage nach dem Decken sollte eine Ultraschalluntersuchung stattfinden, um eine Trächtigkeit der Stute zu bestätigen oder bei Nichtträchtigkeit nach zu decken.

 

Shadow deckt nur im Natursprung, das heißt auf der Weide ohne eingreifen des Menschen. Wir nehmen maximal 2 Stuten zum gleichen Zeitpunkt auf, um den Stress für beide Seiten (Hengst und Stuten) so gering wie möglich zu halten. Ausnahmen werden nur dann gemacht, wenn mehrere Stuten eines Besitzers zum decken kommen.

Die Decktaxe  beträgt 350 Euro.Hinzu kommen die Unterstellkosten von 15 Euro pro Stute.(Stute mit Fohlen 20 Euro) Die Decktaxe ist  bei Anlieferung der Stute zu zahlen. Bei Nichtträchtigkeit der Stute kann diese innerhalb der jeweiligen Decksaison beliebig nachgedeckt werden.Im Folgejahr kann zur Hälfe der Decktaxe, bei güst bleiben der Stute, nachgedeckt werden.
Eine Rückerstattung von Decktaxe oder Pensionskosten bei Nichtaufnahme, Resorbtion oder Fehlgeburt ist ausgeschlossen.

Die Stute muss aus einem seuchenfreien Bestand kommen und gegen Tetanus und Influenza geimpft sein (Impfpass bei Anlieferung der Stute bitte vorlegen). Die Stute sollte kurz vor Anlieferung noch einmal frisch entwurmt werden. Ausserdem muss die Stute eine gültige Haftpflichtversicherung vorweisen (bitte Kopie vorlegen). Für Schäden an der Stute, die durch den Deckakt entstehen, trägt der Hengsthalter keine Haftung. Für die Dauer des Aufenthaltes der Stute in unserem Stall ist der Equidenpass bei dem Tier zu belassen.Die Stute darf nicht beschlagen sein. Eisen müssen vor der Anlieferung der Stute entfernt werden. Die Stute muss artig erzogen und überwiegend gut händelbar sein. Eine aktuelle Tupferprobe muss bei Anlieferung der Stute dem Hengsthalter vorgelegt werden und bleibt in dessen Besitz.

Sollten sie noch weitere Fragen haben, können sie diese gerne in einem persönlichen Gespräch klären.

 

 

Mehrstutenrabatt auf Anfrage.

Frühbucherrabatt möglich bis 31.01. eines jeweiligen Jahres.